Oh, wie oft haben wir das schon gehört von unseren Kunden:

„Wir haben unser Mail nun in Outlook bei Microsoft 365. Was machen wir aber nun mit den Domino-Anwendungen, die wir zuvor mit Mail genutzt haben?“

Dieses Szenario dürfte wohl eines der häufigsten in der Notes/Domino-Welt sein: eine Mail in der persönlichen Mailbox oder auch im Gruppenpostfach, das zuvor eine waschechte Domino-Mailbox war, konnte ganz einfach durch eine Aktion in eine kundenspezifische Anwendung kopiert oder verschoben werden. Diese Anwendung war nicht selten ein CRM oder Ticketsystem, welches auf Domino basierte – eben eine klassische Notes-Datenbank.

Was aber nun, wenn die Mails eben nicht mehr in Notes/Domino sondern in Microsoft Outlook landen?

Häufig kommen hier dann „abenteuerliche“ Zwischenlösungen zum Einsatz, und sei es auch nur ein simples „Copy & Paste“ der Mail an sich, aller Attachments und ggf. auch der Absenderdaten – mit einer Maske im Notes-Client als Ziel. Das hat den Nachteil, dass man einerseits mindestens zwei Clients parallel betreiben muss, darüber hinaus erfordert es aber auch Geschick und Einfallsreichtum (und natürlich das generelle Wissen beim Anwender), diesen „Stunt“ zu vollziehen.

Die Lösung: Mailissa

Genau dieses Szenario hatten wir im Blick, als wir Mailissa erdacht haben. Es handelt sich hier um ein Outlook Add-In, welches in allen Clients von Outlook läuft (Desktop-Clients auf Windows und macOS, sowie OWA und Outlook Mobile unter Android und iOS).

Dieses Add-In wird einfach an alle Nutzer ausgerollt (es ist keine Installation oder Interaktion auf der Nutzerseite nötig) und ermöglicht die Übertragung einer Mail samt Anhängen an ein beliebiges Zielsystem. Sobald ein Zielsystem eine REST API anbietet, kann eine Mail als Ganzes (EML oder PDF), als Inhalt oder auch nur die Anhänge übertragen und weiterverarbeitet werden.

Der Nutzer wird hierbei je nach Zielsystem durch verschiedene Schritte geführt, um alle erforderlichen Angaben für das Zielsystem zu erfassen und am Ende die Mail (oder Teile) zu überführen.



Das Thema Sicherheit war uns besonders wichtig: wenn Sie es wünschen, läuft alles auf Ihrem System und verlässt dieses auch nicht. Das Handling von Daten oder die Konvertierung nach PDF, alles bleibt auf Ihrem System.

Out-of-the-box unterstützt Mailissa schon die bekanntesten Systeme, wie z.B.:
  • MS SharePoint
  • MS Teams
  • MS Todo
  • We4IT Aveedo
  • Slack
  • Jira
  • Confluence
  • Freshdesk
  • Zendesk
  • Salesforce
  • HCL Domino
  • Trello

Mit Hilfe dieser sogenannten Konnektoren ist es möglich, die Maildaten zu überführen. Alle Konnektoren sind generell mehrsprachig sowie auch das Add-In selbst. Falls ein Konnektor für Ihr Zielsystem fehlen sollte, dann können Sie auch selbst einen Programmieren (lassen), die Mailissa API ist sehr umfangreich und gut dokumentiert.

Mailissa Domino Anbindung

Im Falle des Domino-Konnektors benötigen Sie dazu noch eine kleine Konfigurations-Applikation auf Ihrem Domino Server.



In dieser Anwendung werden alle Zieldatenbanken definiert, in die eine Mail gespeichert werden kann. Die Art und Weise, wie das geschieht, ist ebenfalls einstellbar. Die Verfügbarkeit der Datenbankziele kann darüber hinaus auch mittels Lesezugriffen für verschiedene Nutzer und Gruppen gesteuert werden. Zu guter Letzt kann auch noch ein Agent gestartet werden, sobald eine Mail übertragen wurde, um mit dieser noch komplexere Dinge anzustellen – mehr Flexibilität geht nicht.

Sie sind neugierig geworden, wie das aussieht und funktioniert? Dann lassen Sie uns eine Demo vereinbaren oder eine individuelle Teststellung in Ihrem System einrichten.